Sägen

Der Säge-Maschinenpark meiner kleinen Werkstatt besteht neben der ein oder anderen Handsäge aus einer Güde Tischkreissäge und einer FESTOOL PS 300 EQ Stichsäge…mein bisher erstes aber sicher nicht letztes Gerät von Festool!

Die Güde TK habe ich mir vor über 10 Jahren für den Zuschnitt von Faserdämmplatten gekauft. Die Verwendung der TK für diverse Holzprojekte stand damals überhaupt nicht im Vordergrund. Der Parallelanschlag ist stabil und verwindungssteif und auch die Winkeleinstellungen ist recht genau, wobei ich immer noch mal nachmesse. 


Alles in Allem ist und bleibt die Güde TK aber ein Baumarktmodell, die ein Vergleich zu einer Festool CS70 o.ä. haushoch verlieren würde.


Wenn ich mir was wünschen könnte, dann die FESTOOL TS 55 REBQ-Plus, aber das muss wohl noch etwas warten.

 

Allerdings werde ich mir noch einen Säge Schlitten für die TKS bauen.

Begeistert bin ich allerdings von der FESTOOL PS 300 EQ…ein absolut geniales Gerät!

Evtl. kaufe ich mir noch den FS-PS Führungsanschlag um die Stichsäge in der Verbindung mit der FS zu nutzen.

Update 02.10.2016:
Der Wunsch nach der TS55 REBQ-PLUS hat sich Anfang Oktober endlich erfüllt 😉 inkl. 1400er Führungsschiene.
ts55
Erste Schnittversuche und der Einsatz in dem ein oder anderen Projekt haben mich im Kauf der Maschine bestätigt…sehr präzise…ein Traum!
Advertisements

2 thoughts on “Sägen

  1. Lars 14. September 2016 / 16:30

    Hallo,

    habe eine Güde TK2400 und evtl. kannst du mir einen Tipp geben.
    Und zwar habe ich das Problem bei 45° Schnitten das beide Seiten nicht so recht zusammen passen.

    Gibt es da einen Trick?

    Vielen Dank
    Grüße

    Gefällt mir

    • Achim 14. September 2016 / 20:08

      Hallo Lars,

      ich kenne die TK2400 nicht, aber ich bin von der Qualität meiner TKS sowieso nicht so überzeugt und würde keine allzu hohe Anforderungen stellen.

      Warum Du gerade bei den 45 Grad Schnitten Probleme hast, kann ich somit auch nicht beantworten.
      Als Tipp kann ich Dir geben, dass ich mich nicht auf die Skalen der Säge verlasse, sondern die Lage des Sägeblatts generell nochmal nachmesse bevor ich den Schnitt durchführe.
      Vielleicht hilft Dir das weiter?

      Viele Grüße und weiterhin viel Erfolg,
      Achim

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s