Lego Aufbewahrung

Mein Junior hat zu Weihnachten eine beachtliche Menge an Lego Teilen geschenkt bekommen und was liegt da näher, als eine geeignete Aufbewahrung zu bauen.

Im Netz gibt es diverse Lösungen, angefangen vom Setzkastenprinzip bis hin zu Aufbewahrung in den verschiedensten Behältnissen, die man zu Hause finden kann. Entschieden habe ich mich für ein Rollcontainer System mit stapelbaren Kisten.

Zur Aufbewahrung der Lego Steine habe ich mich letztendlich für diese Boxen entschieden, da sie einerseits in verschiedenen Größen erhältlich und auf Grund der Abmessungen untereinander beliebig kombinierbar sind und dadurch bei Bedarf  beliebig umsortiert werden können.

bildschirmfoto-2017-02-17-um-09-57-10   bildschirmfoto-2017-02-17-um-10-21-03

Die Kisten sind in den Ecken auf Gehrung gestoßen und die Bodenplatte ist eingenutet. Damit sie gestapelt werden können, habe ich in den Ecken jeweils Klötzchen angebracht, die einerseits die Kisten beim Stapeln gegen verrutschen fixieren und andererseits als Auflage dienen, wenn die Kisten auf dem Boden stehen…zusätzlich mit Filzgleitern versehen 🙂

In Summe habe ich 6 Kisten geplant. 4 Kisten für die Aufbewahrung der Legosteine und 2 Kisten, damit die fertigen Objekte auch einen Platz haben. Diese beiden Kisten sind höher als die Kisten für die Legosteine.

Für den Bau der Rahmen habe ich 12 mm MPX verwendet und für die Bodenplatte 4 mm Buche Sperrholz.

 Ob das doch sehr verzogene Buche Sperrholz der Baumarktware zuzuschreiben oder „normal“ ist, kann ich nicht sagen. Für den Bau hatte es auf Grund der Abmessungen der Bodenplatten keine negativen Auswirkungen.

Der Zuschnitt erfolgte mit der Tauchsäge und Führungsschiene.

   

   

Die Nut für die Bodenplatte habe ich auf der TKS geschnitten. Zwei Durchgänge waren auf Grund der Dicke der Bodenplatte notwendig.

     

Anschliessend ging es an die Verleimung der Kisten.

Vorbereitung Arbeitsplatz

Bei der Gehrungsverbindung macht es Sinn die Teile vorab mit Klebeband zu verbinden/fixieren. Allerdings sollte man hier bei der Wahl des Klebeband nicht das Billigste nehmen…Malerkrepp (im ersten Bild noch falsch dargestellt) hat sich bei meinem ersten Versuch nicht als geeignet herausgestellt. Also habe ich stärkere Geschütze aufgefahren (PVC Masking Tape von Roxolid), da dies zum einen reißfester ist und auch stärker haftet, aber dennoch wieder rückstandslos entfernt werden kann!

     

  Eigentlich wollte ich mit den DuoKlamps  arbeiten, habe aber schlussendlich doch den Bandspanner von Bessey benutzt. Ich kam mit der Verwendung der Zwingen und der Gehrungsverbindung nicht so gut zu recht.

Als nächstes habe ich die Klötzchen zugeschnitten und geschliffen. Beim Zuschnitt konnte ich zum ersten Mal die Vorzüge meines Sägeschlittens (Cross-Cut Sled) genießen.

      

Die Klötzchen wurden nur verleimt, auf eine zusätzliche Verschraubung habe ich verzichtet.

   

Lediglich die Schrauben für die Befestigung der Rollen haben greifen ein paar Millimeter in der Bodenplatte.

Alle Kanten der Kisten habe ich mit einem 5 mm Abrundfräser bearbeitet und anschließen wurden alle Flächen und Kanten geschliffen.

   

Zu guter letzt sollte der „Legoturm“ noch einen Deckel bekommen, damit auch die Legosteine der obersten Kinste staubgeschützt sind und der Deckel ggfs. auch als Bautisch verwendet werden kann.

Dazu habe ich eine 15er MPX Platte auf Maß geschnitten und an den Kanten einen 5 mm Falz gefräst.

   

An einer Ecke habe ich dann noch ein Griffloch gesezt, damit der Deckel besser abgehoben werden kann.

      

Hier hat sich wieder gezeigt, der Famax Bormax Forstnerbohrer bohrt absolut saubere Löcher mit schönen ausriss-freien Kanten. Anschließend wieder die Kanten mit dem Abrundfräser bearbeitet und alles schön verschliffen.

Und hier noch ein paar Bilder von dem fertigen Projekt.

   

Ich hatte mir noch überlegt seitliche Griffe an die Kisten zu schrauben, aber vorerst lass ich das noch…gefällt mir persönlich so besser und dem Junior gefällt es, egal ob mit oder ohne Griffe 🙂 Wir bauen sowieso meistens zu zweit.

Achja, dem aufmerksamen Leser / Leserin wird aufgefallen sein, dass der Turm nur aus 4 Kisten besteht…die anderen zwei stehen im Kinderzimmer und dienen als Aufbewahrung für die Holzeisenbahn.

Advertisements

12 Gedanken zu “Lego Aufbewahrung

  1. HolzwurmTom 9. März 2017 / 19:57

    Hi Achim!
    kommt mir bekannt vor! Super Umsetzung.
    Du wirst sehen, kannst bestimmt bald noch mehr bauen, das Lego vermehrt sich schneller als man denkt!
    Beste Grüße,
    Thomas (HolzwurmTom)

    Gefällt mir

    • Achim 9. März 2017 / 20:25

      Hallo Tom,

      Danke…ja stimmt, da sind auch ein paar Ideen von Deinen Legokisten dabei. Ich hoffe das ist ok für Dich…eigentlich hätte ich die Quelle noch mit angeben sollen 🙄

      Gefällt mir

  2. Wortman 9. März 2017 / 21:38

    Du scheinst öfters zu bauen und zu basteln wenn ich so sehe, was du da so alles an Werkzeugen hast 😉

    Gefällt mir

  3. Philip 15. März 2017 / 15:02

    Wirklich schönes Projekt und toll umgesetzt. Herumliegende Legosteine sollte man nicht unterschätzen. Barfuß draufzutreten kann richtig wehtun.

    Freut mich, dass es deinem Junior gefällt. Viele Kinder hätten sicherlich auch mächtig Spaß daran, so einen sorgfältig einsortierten Kasten einmal umzuschmeißen.

    Gefällt mir

  4. RudiV 17. März 2017 / 17:21

    Danke für den tollen Bericht. Ich werde noch heute meine Werkbänke entstauben, und versuchen Deine Kiste nachzubauen. Das ist im Grunde genau das was mein Enkel zu seinem Geburtstag haben möchte

    Gefällt mir

    • Achim 17. März 2017 / 19:36

      Na dann wünsche ich Dir viel Spaß und Erfolg beim Nachbau…dein Enkel wird sich freuen, allein deshalb weil es vom Opa ist! 😉

      Gefällt mir

  5. Daniel Bocksteger 1. Juli 2017 / 8:08

    Hi Achim! Super Idee und klasse Umsetzung 🙂

    Was genau sind das für ‚Sortier-Kästchen‘? haben etwas Ähnlichkeit mit denen von makita, Festool & Co.? 😀

    Grüße,
    Daniel

    Gefällt mir

    • Achim 3. Juli 2017 / 22:05

      Hallo Daniel,

      Danke für die Blumen 😉

      Die Sortier-Kästchen habe ich bei Befestigungsfuchs.de gekauft, hier der Link dazu.

      Viele Grüße
      Achim

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s